1.24 Schloss Neuburg
Obrigheim am Neckar  Schloß Burghotel Burg Landsehr Grillplätze Mannheim Mettelnburg Dilsberg Fürstentum Leiningen Campingplatz Hotel Restaurant Hochzeitsfeier Geburtstagsfeier Jubiläumsfeiern Schloß Burghotel Burg Landsehr

Schlosshotel.biz
26 Schlosshotels in Deutschland

Burghotel.de

44 Rittermahl-Anbieter in Baden-Württemberg, Rittertafel Burg Candle-Light-Dinner Erlebnisgastronomie

63 Rittermahl-Anbieter in Bayern, Rittermahl Burghotel Familienfeier Mittelaltermahl

15 Rittermahl-Anbieter in Hessen, Rittermahlzeit Burgen Familienfeiern Mittelaltermahl

12 Rittermahl-Anbieter in Niedersachsen, Rittermahl Erlebnisgastronomie Ritter-Essen Mittelalterliche Feiern

28 Rittermahl-Anbieter in Nordrhein-Westfalen, Rittergelage Burg Candlelight-Dinner Mittelalterliches Gelage

23 Rittermahl-Anbieter in Rheinland-Pfalz, Ritterfest Burgen Familienfeiern Ritter-Mahl Mittelaltermahl

Schloss Neuburg

Südlich hoch über Obrigheim gelegen erhebt sich, den ganzen weiten Talkessel beherrschend, auf einem schroff zum Neckar abfallenden Felsvorsprung Schloss Neuburg. Nach umfangreichen Renovierungsmaßnahmen grüßt sie heute in stolzem Glanz weit über das Neckartal. Seit 1959 beherbergt das romantische Gemäuer ein Burghotel

Zur Geschichte

Die heutige Anlage von Schloss Neuburg geht zurück auf die Burg Hohinrot aus der Zeit um 970. Der Name Hohinrot bedeutet soviel wie Waldrodung auf der Höhe. 976 wurde die Burg mit der Abtei Mosbach unter die Lehenshoheit des Bistums Worms gegeben. Um 1290 erfolgte ein Neubau im größeren Stil. Als einer der ersten Besitzer ist Diether von Obrigheim bekannt. Von ihm ging sie an Gerungus von Helmstadt über. Bis 1401 war sie dann im Besitz von Bechthold Vetzer. Dieser verkaufte sie schließlich wegen Geldknappheit an König Ruprecht von der Pfalz. Damit war die Neuburg – so wurde Burg Hohinrot erstmals 1384 genannt – wie auch die beiden anderen Burgen bei Obrigheim in den Händen der Kurpfalz, der sie rund 400 Jahre gehören sollte. Während dieser Zeit war die Geschichte der Burg aufs engste mit der des Ortes verbunden.

Von 1500 bis 1619 waren die Herren von Rossau mit der Neuburg belehnt. In dieser Zeit fand auch der Umbau des Hauptbaus zu einem Schloss statt. Während des Dreißigjährigen Krieges (1618 bis 1648) war die Neuburg für einige Jahre ein Lehen des kurfürstlich-bayerischen Kanzlers Georg Friedrich von Iselbach, der sie jedoch nach dem Frieden von Münster und Osnabrück (Westfälischer Friede) wieder abtreten musste.

Einschneidende Umgestaltungen der Neuburg folgten im 19. Jahrhundert, nachdem sie 1803 an das Fürstentum Leiningen gegangen war. 1845 erwarb sie Graf Carl von Leiningen-Billigheim. Nach 1869 kam sie in den Besitz der Linie von Cetto. Danach stand sie längere Zeit leer, wurde vernachlässigt und verkam immer mehr. 1935 machte die NSDAP aus ihr eine Kreisschulungsburg zum Zwecke politischer Schulung.

Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm das Land Baden-Württemberg die Burg. Für einige Jahre diente sie als Zuflucht für Flüchtlinge und Heimatvertriebene. 1959 richtete eine Hotelierfamilie in ihren Mauern ein Hotel mit Restaurationsbetrieb ein. 1978 erwarb die Kernkraftwerk GmbH in Obrigheim die Anlage, ließ sie von Grund auf  renovieren und verpachtete sie anschließend wieder als Hotel und Gaststättenbetrieb. 

Die Anlage

Das heutige Schloss Neuburg besteht aus einem Hauptbau, der trotz mehrfachen Umbaus und Modernisierung mit seinen massiven Mauern bis in die Zeit der Gotik zurückreicht, und einem jüngeren Flügel, zu dessen Hochparterre eine Freitreppe in barocker Formgebung führt. Zwischen beiden Gebäudeteilen steht ein Wendeltreppenturm, an dessen einem Fenster zwischen zwei leeren Wappenschilden die Datierung 1527 zu sehen ist. Ein zweites, weiter oben befindliches Fenster mit gefälligen Renaissanceformen zeigt ebenfalls zwei Wappenschilde. 

Über den tiefen Halsgraben, der die Burg vom Berg trennt, führt eine zweibogige Brücke, die mittels Zugbrücke zum Haupttor führt. Über dem Haupttor erkennt man einen Stein mit der Jahreszahl 1615. Darüber befindet sich eine kriegerische Trophäe aus derselben Zeit. 

Schlosshotel

Dort, wo einst Fürsten und Ritter tafelten, strahlen heute Rittersaal und die gemütlichen Restauranträume eine angenehme Atmosphäre aus. Das Restaurant bietet insgesamt über 100 Personen Platz. Serviert werden badische und französische Spezialitäten, darunter Fisch- und Wildgerichte. Verheißungsvoll liest sich auch die Weinkarte. 

Hotel Schloss Neuburg eignet sich für vielfältige Veranstaltungen wie Geburtstagsfeier, Hochzeitsfeier, Jubiläum, Betriebsfeier, Abteilungsfeier oder Tagung. Für Familienfeiern und größere Gesellschaften steht der Rittersaal für ca. 50 Personen, die Ritterstube für 30 Personen und das Frundsbergzimmer für 20 Personen zur Verfügung. Für Tagungen ist ein separater Raum für etwa 20 Personen eingerichtet. An Sommertagen ist die Terrasse im Schlosshof mit etwa 60 Plätzen und mit Blick auf das Neckartal geöffnet. Die stilvoll eingerichteten Gästezimmer versprechen einen angenehmen Aufenthalt abseits des Alltagslärms. 

Eine Besichtigung von Schloss Neuburg ist nur Hotelgästen möglich. Zu erreichen ist Schloss Neuburg von Obrigheim aus mit dem Pkw über die Bundesstraße 292 und die Schlossstraße. Beim Schloss sind Parkplätze vorhanden. Für Gäste, die mit dem Zug anreisen, besteht ein Abholdienst ab Bahnhof Mosbach-Neckarelz.

Obrigheim am Neckar

Burgenstraße

 

 

.

Burgenstraße

1 Mannheim – Neckarzimmern

1.01 Mannheim an Rhein und Neckar
1.02 Kurfürstliches Schloss, Mannheimer Schloss
1.03 Rundgang durch das Mannheimer Schloss
1.04 Wasserturm, Jesuitenkirche, Luisenpark, Zeughaus mit Reißmuseum

1.05 Ilvesheim

1.06 Ladenburg

1.07 Edingen-Neckarhausen

1.08 Heidelberg
1.09 Heidelberger Schloss, Rundgang durch das Schloss

1.10 Neckargemünd
1.11 Bergfeste Dilsberg

1.12 Neckarsteinach – "Vierburgenstadt"
1.13 Hinterburg
1.14 Mittelburg, Vorderburg, Burg Schadeck

1.15 Hirschhorn – Perle im Neckartal
1.16 Burg Hirschhorn

1.17 Eberbach – Erlebnisstadt am Neckar
1.18 Burg Eberbach

1.19 Zwingenberg
1.20 Jagdschloss Zwingenburg

1.21 Neckargerach
1.22 Minneburg

1.23 Obrigheim
1.24 Schloss Neuburg

1.25 Mosbach
1.26 Neckarelz, Lohrbach

1.27 Neckarzimmern
1.28 Burg Hornberg

2 Haßmersheim – Heilbronn

3 Jagsthausen – Rothenburg o. d. Tauber

4 Colmberg – Nürnberg

5 Erlangen – Heiligenstadt

6 Bamberg – Bayreuth

7 Cheb – Prag

 

www.strasse-online.de

© 2000-2016 www.burgen.strasse-online.de | E-Mail | Impressum Alle Rechte vorbehalten. Änderungen vorbehalten. Ohne Gewähr.
Stand: Thursday, 31. March 2016 - URL dieser Seite: http://burgen.strasse-online.de/1-mannhheim-neckarzimmern/1-24-schloss-neuburg/index.html